Eiweiß Frühstück zum Muskelaufbau

Wer Muskeln aufbauen will braucht dafür Proteine als wichtigen Baustein. Hühnereier sind dafür eine sehr beliebte Eiweißquelle. Ich selbst bereite daher gerne ein eiweißreiches Omelett für mein Frühstück zu. Man benötigt dabei nur wenige Zutaten und die Zubereitung ist sehr einfach.

Ich mische dafür die Zutaten in der Pfanne zusammen, rühre sie kurz um und lasse das Omelett dann einige Minuten braten. Fertig ist es wenn die Unterseite leicht gebräunt ist und es oben noch saftig wirkt. Üblicherweise verwende ich folgende Zutaten:

1 Zwiebel, 2 Tomaten, 100 ml Milch, 3 Eier, 1 Esslöffel saure Sahne, Salz, Pfeffer und Petersilie oder Oregano.

Proteinmüsli

Wenn es schnell gehen soll ist ein Proteinmüsli die erste Wahl. Wer die bequeme Variante bevorzugt, kann sich schon eine fertige Mischung bei Amazon bestellen. Die Alternative ist, einen Eiweißshake zubereiten und diesen dann in die Schüssel mit dem normalen Müsli zu füllen. Das gehört für mich zur ganz normalen Frühstücksroutine, seitdem glaub ich auch, dass meine Muskeln ordentlich zugelegt haben.

Erfolgsstrategien bei Unterlegenheit

Siegen beginnt im Kopf

Als österreichischer Fußballfan ist die Europameisterschaft dieses Jahr ein besonderes Erlebnis. Weil es nicht so wahnsinnig oft vorkommt, dass das Nationalteam bei einem großen Turnier mitmischt und weil sich um David Alaba eine konkurrenzfähige Mannschaft gebildet hat.

Wie viele andere ÖFB Fans begann die Vorfreude auch bei mir schon Wochen vor dem Turnierstart. Umso größer war die Ernüchterung nach der schwachen Vorstellung bei der 0:2 Niederlage gegen Ungarn.

Gegen Portugal schien es zeitweise so, als ob die Portugiesen mit 12 Mann aufspielen würden. Ein Sieg der Portugiesen wäre wohl nicht unverdient gewesen. Doch, dass das Spiel trotz zahlreicher guter Tormöglichkeiten (zB. Verschossener 11 Meter von Ronaldo!) 0:0 endete ist mehr als ein glücklicher Zufall!

Erfolgsstrategien bei Unterlegenheit

Nicht nur um Fußball kommt es vor, dass man vor Aufgaben steht die scheinbar unmöglich scheinen. Durch Motivationsstrategien kann man durchaus ein paar % Leistung rausholen, doch was macht man wenn das immer noch nicht reicht?

Die Österreicher haben sich beim Spiel gegen Portugal dafür entschieden, den Fokus auf die Verteidigung zu legen und darauf zu vertrauen, dass auch die eigenen Chancen kommen werden. Und sie werden kommen! Es gibt ganz selten ein Spiel bei dem eine Mannschaft gar keine Möglichkeiten bekommt. Wenn man in diesen Momenten hellwach ist, kann man das scheinbar unmögliche Erreichen. Und auch diese Fokussierung kann man trainieren, wenn man sich bewusst in Stresssituation versetzt (wie ich beim Eisschwimmen) oder durch Meditation sogar Stress als zusätzliche Energie kanalisieren kann.

Dann wäre vielleicht auch dieser Kopfball von Harnik rein gegangen und die Überraschung wäre noch größer geworden. 🙂